Aktuelle Ausgabe

Atelier Damböck übernimmt Messebauunternehmen aus Vilshofen

10.03.2023

Das Atelier Damböck aus München übernimmt einen Wettbewerber aus Vilshofen an der Donau um künftig die Bereiche Innenausbau und Messebau zukunftsfähig zu erweitern.

Die Corona-Krise hat die Veranstaltungswirtschaft stark durcheinandergewirbelt. Mit dem Wiedererstarken der Messewirtschaft ist die Nachfrage nach Messepräsenz massiv gestiegen, nicht zuletzt, weil etliche Messebaubetriebe die Krise nicht überlebt haben und viele Kunden auf der Suche nach geeigneten neuen Partnern sind. 60 Prozent der internationalen Leitmessen  finden in Deutschland statt. Messen stellen für viele Unternehmen einer der wichtigsten Absatzkanäle dar, entsprechend groß ist der Nachholbedarf nach den Jahren der Zwangspause für Veranstaltungen.

Um dem hohen Bedarf künftig gerecht zu werden übernimmt die Atelier Damböck Unternehmensgruppe aus München einen renommierten Anbieter aus Vilshofen. Mit der Übernahme gehen die Unternehmen „DreiPlus Messe- und Innenausbau“ für Geschäftskunden sowie „dieKüchenSchreiner“ für den Innenausbau bei anspruchsvollen Privatkunden in der Atelier Damböck Gruppe auf.

In der Pandemie war Atelier Damböck stark im Bereich Innenausbau tätig. Dieses strategische Geschäftsfeld soll mit der Akquisition vor Ort weiter ausgebaut werden, insbesondere, da hier auf einen erfahrenen Stamm an Mitarbeitenden für dieses Segment zurückgegriffen werden kann.

Die Unternehmensgruppe erweitert damit ihre Fertigungs- und Lagerkapazitäten um 3.200 Quadratmeter auf 20.000 Quadratmeter Teil der Übernahme ist auch eine hochwertig ausgestattete Schreinerei mit moderner CNC Produktionstechnik. Zudem wird der Bereich Produktion von Tiny Häusern der Marke Winzig Wohnen künftig auch vor Ort in Niederbayern erfolgen.

Vilshofen liegt verkehrstechnisch sehr günstig genau in der Mitte zwischen dem Hauptsitz des Unternehmens bei München und der österreichischen Dependance blu donau atelier damböck in Linz – somit können künftig beide Standorte gut bedient werden. Durch die Investition in das Verkehrsinfrastrukturprojekt der Ortsumgehung, welches kurz vor der Fertigstellung steht, ist Vilshofen zusätzlich attraktiv geworden.

„Wir planen, künftig weiter in den Standort Vilshofen zu investieren und diesen stark auszubauen. Er soll künftig als wichtiges Logistik-Hub zwischen unseren Standorten in Deutschland und Österreich fungieren. Die Fertigungskapazitäten werden stetig ausgebaut. Hierfür werden wir zusätzliche Arbeitsplätze in der Region schaffen und uns auch als Ausbildungsbetrieb vor Ort stark engagieren.“ führt Simon Damböck, geschäftsführender Gesellschafter, aus. Attraktiv ist auch eine hohe Dichte von Zulieferbetrieben in der Region des Bayerischen Walds, insbesondere in der Holzverarbeitung, hier wird eine Ausweitung der Zusammenarbeit mit regionalen Anbietern angestrebt.

 
 

Bei Facebook, Twitter oder Google+ weiterempfehlen:

Twitter aktivieren
Google+ aktivieren
 
 
 

TFI - Trade Fairs International - Das Wirtschaftsmagazin für Messen und Events.

© 2006 - 2024 by TFI-Verlagsgesellschaft mbH. Alle Rechte vorbehalten. Für die Inhalte externer Links und fremder Inhalte übernimmt die TFI-Verlagsgesellschaft mbH keine Verantwortung.

Messe München
 
 

TFI-Know-how